>>>> Home Das "Schwarz Rom"
PortuguêsFrançaisEnglishDeutsch
Fehler
  • XML Parsing Error at 1:420. Error 9: Invalid character
  • XML Parsing Error at 1:676. Error 9: Invalid character
  • XML Parsing Error at 1:501. Error 9: Invalid character

Baia_350x260Endlich angekommen an der größten Bucht Südamerikas. Von so immensen Ausmaßen, dass sie sogar ganz Bahia, einem der größten Staaten Brasiliens, seinen Namen gibt. Die "Baia de todos os Santos" (Allerheiligenbucht) liegt direkt vor Ihnen.

Von allen Heiligen wurde jedoch nur einem die Ehre zuteil bei der Namensgebung der größten an der Bucht gelegenen Stadt Pate zu stehen: Sao Salvador* oder einfach Salvador. * hierher kommt übrigens das Flughafenkürzel "SSA"

Als erste Hauptstadt Brasilien zeugt diese majestätische Stadt, direkt an der Buchtöffnung gelegen, in gleicher Weise von der unglaublichen Lebhaftigkeit afrikanischer Kultur und den atemberaubenden Andenken an vergangene Epochen europäischer Kolonisierung. Aus dieser Zeit entlehnt sich auch der Kosename "das schwarze Rom", da Salvador als größte afrikanische Stadt außerhalb von Afrika angesehen werden kann (3,2 Millionen Einwohner).   Es ist ein Ort der Verschmelzung und der Gegensätze zu gleichen Teilen, an dem sich Menschen und Kulturen zu einem fortwährenden,   lebendig-bunten Strom verbinden.

Tourisme_Salvador/Salvador_airview_2_900x675.jpgTourisme_Salvador/Salvador_Victoria_seaview.jpgTourisme_Salvador/salvador_old-new.jpgTourisme_Salvador/salvador_praca_Se.jpg

Salvador_Elvtr_Lacerda_3
Die Altstadt wird in zwei Teile aufgeteilt: die Oberstadt (cidade alta), hier sind u. a. Teile des Zentrums, das Pelourinho und San Antonio beheimatet, und die Unterstadt (cidade baixa), hier liegen der Comercio, der Hafen und das wirtschaftliche Zentrum der Stadt. Beide Teile werden durch den berühmten Lacerda-Aufzug (Elevador Lacerda) verbunden.
Um dieses historische Zentrum herum verläuft sich die Stadt auf unzähligen Hügeln mit ganz typischen Vierteln der brasilianische Großstadtrealität (Hochhauskomplexe, Favelas, mittelständische Viertel mit Eigenheimen, ehemalige, mittlerweile in die Stadt integrierte Dörfer).
Die Idee eines Zentrum von Salvador muss hierbei jedoch vorsichtig gebraucht werden, startet das Leben jedes Einwohners doch primär im eigenen Viertel, denn es spielt sich nur in Randbereichen im tatsächlich historischen Zentrum ab. Die sozialen und wirtschaftlichen Aktivitäten der Einwohner Salvadors überschreiten folglich bei weitem den Radius des von uns abgesteckten Zentrums und es ist für den normalen Touristen nur schwer in seiner Fülle wahrzunehmen.
Tourisme_Salvador/Quartiers_Salvador_950x500.jpgTourisme_Salvador/Salvador_airview_900x675.jpg

Nichtsdestotrotz hält bereits das Zentrum der Stadt viele hervorragende Beispiele portugiesischer Kolonial- und Barockarchitektur bereit. Besonders auffallend ist hier die hell-bunte Architektur des "Pelourinho" mit seinen prachtvollen Stuckarbeiten, die schon 1990 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurde.

Tourisme_Salvador/Salvador_Pelourinho_1.jpgTourisme_Salvador/Salvador_Pelourinho_2.jpgTourisme_Salvador/Salvador_Pelourinho_6.jpgTourisme_Salvador/Salvador_Pelourinho_3.jpg

Salvador_gente_130
Die afrikanische Kultur des "schwarzen Rom" findet sich in afrikanisch-scharfem Essen, Vodookult, regionalen Tänzen (Axé und Samba) und natürlich im bunten Karneval, sprich in allen Teilen der ansässigen Kultur.
Salvador_Trios_carnaval_130
Karneval in Salvador, das ist nicht nur ohne Zweifel das größte Event des Jahres für die Einwohner, sondern auch schlicht und ergreifend der größte Straßenkarneval der Welt. Er gilt als der "echteste" Karneval Brasiliens (nicht so wie der in Rio, der von vielen als pure Touristenattraktion angesehen wird) und tatsächlich sind 80% der Teilnehmer brasilianischer Abstammung. Besuchen Sie Hier unsere Seite, die sich ausschließlich dem Karneval widmet!

 

 

Lange Zeit in einen Dornröschenschlaf verfallen, legt Salvador heute ein wahnwitziges Tempo hin zu Modernisierung vor. Im Zuge zunehmender Urbanisierung strömen jeden Tag Tausende vom Land in die Stadt und Hochhäuser schießen wie Pilze aus dem Boden. Auch die kommende Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spiele 2016 in Rio tun ihr Übriges dazu.
Den Einwohnern Bahias nach, ist Salvador um einiges stressfreier und ungefährlicher als die großen Städte im Süden des Landes (Rio und Sao Paulo zum Beispiel). Für die Bewohner dieser Städte wiederum gelten die Einwohner Bahias als recht einfach und lediglich auf Party fokussiert. Nun, der große Unterschied besteht mit Sicherheit darin, dass die südlichen Wirtschaftszentren Brasiliens gerne den hektisch-amerikanischen Lebensstil auf sich übertragen, während die Einwohner Bahias eher ihren afrikanisch-einfachen Lebensstil für sich bevorzugen.

Barra_skyview_point_NoaNoa_250
Am Eingang der Bucht begrüßt der berühmte Leuchtturm "o Farol", jedenfalls all diejenigen, die aus fernen Landen kommen um dort einzutreffen, wo alles begann: im pituresken und unentrinnbaren "Barra", genau dort wo sich unsere Pousada Noa Noa befindet.
Hier werden Sie innehalten.

Hier ist Ihre Oase der Ruhe, Ihr Zuhause auf Zeit, "a casa sua": Noa Noa.

 

Ein bisschen Sightseeing? Klicken Sie ... Hier !